Kirchweihschießen 2022

Der als Dorfvereineschießen ausgetragene Wettkampf war wieder ein voller Erfolg!

610 € für einen guten Zweck!

Nachdem das letzte Kirchweihschießen 2019 stattgefunden hatte, war es den Tell-Bergschützen ein großes Anliegen, dieses Jahr wieder die Reihe der Dorfvereineschießen fortzuführen. Alle Vereine und Gruppierungen aus Windach waren eingeladen, um die drei Preise und eine Verewigung auf der Siegertafel zu schießen. Mit insgesamt 14 Gruppierungen und 138 Schützinnen und Schützen war den ganzen Kirchweihsonntag etwas im Schützenheim los. Die 16 Stände waren rund um die Uhr besetzt und bis zur letzten Möglichkeit um 17 Uhr kamen noch Teilnehmer.

Am stärksten vertreten war wie schon 2019 der „Veteranen- und Kameradenverein Windach – Hechenwang – Verein zur Bewahrung der Dorfgeschichte“ mit 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie gewannen somit 30 Liter Bier, welche ein paar Wochen später mit allen Beteiligten des Veteranenvereins zünftig bei einer Brotzeit getrunken wurden. Den zweiten Platz in der Wertung der Meistbeteiligung errang die Feuerwehr Windach mit 14 Teilnehmern (50 € Einkaufsgutschein, gestiftet von Metzgerei Schreyegg – vielen Dank! ) und Dritter wurde knapp dahinter die Musikkapelle Windach mit 13 Teilnehmern (30 € Getränkemarkt-Gutschein).

Bei der Ringwertung (Leistung im Schießen) rückte das Siegerfeld schon enger zusammen. Aber auch dort war an den Veteranen kein Vorbeikommen und sie holten sich mit 453 Ringen den Schriftzug auf der Siegertafel – wie schon 2019! Knapp dahinter mit 444 Ringen wurden die Stockschützen Zweiter und noch enger dahinter mit 440 Ringen auf dem dritten Platz folgte die Musikkapelle.

Der Erlös aus den Schießgeldern von insgesamt 610 Euro geht dieses Jahr an das Kinderheim in St. Alban!

Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer! Es war ein wunderbares Treffen von Jung und „Älter“ , verschiedensten Vereinen und Personen. Bei Kaffee und Kuchen und später einer kleinen Brotzeit war es ein gelungener Kirchweihtag im Schützenheim. Wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder viele teilnehmen und dann vielleicht auch die ein oder andere Gruppierung, die sich heuer noch nicht getraut hat, den Weg ins Schützenheim findet.

Der Wettkampf um den Schriftzug auf der Siegertafel geht nächstes Jahr in die dritte Runde. Sicher ist, dass die Veteranen auch dann wieder gut aufgestellt sein werden, um ihre Titel zu verteidigen – aber wer weiß, vielleicht kommt doch mal starke Konkurrenz um die Ecke! Es wird spannend werden!

– Markus Ertl